«Unhaltbare Zustände»

Alain-Claude Sulzer
«Unhaltbare Zustände»

Roman
2019

Die Welt gerät aus den Fugen

Ein Roman über einen, der sich gegen den Wandel der Zeiten auflehnt und dabei ins Wanken gerät.

Zwei Tage sind sie hinter Papier versteckt, dann werden die sieben großen Schaufenster feierlich enthüllt – und lassen die Waren des alteingesessenen Quatre Saisons in neuem Glanz erstrahlen. Für diese Momente lebt und arbeitet Schaufensterdekorateur Stettler, und das schon mehrere Jahrzehnte. Nun, mit knapp sechzig, wird ihm überraschend ein jüngerer Kollege zur Seite gestellt – ein Rivale, ein avisierter Nachfolger, ein Feind!

Stettlers Welt beginnt zu bröckeln. Es ist das Jahr 1968, und es bröckelt auch sonst alles, die jungen Leute tragen Bluejeans und wissen nicht mehr, was sich gehört. Am Münsterturm hängt auf einmal eine Vietcong-Fahne. Stettler ist entsetzt. Immer mehr fühlt er sich bedroht, spioniert dem Rivalen sogar nach, sinnt auf Rache. Es ist auch ein zähes Ringen mit der Zeit und mit dem Alter, bei dem Stettler nur verlieren kann.

Dass Sulzer ein meisterlicher Beobachter von Welten ist, die «Aus den Fugen» geraten, hat er bereits in seinem Erfolgsroman «Ein Perfekter Kellner» unter Beweis gestellt. Sein neustes Werk zeigt in einer wohltuenden Nüchternheit, aber scharf beobachtet auf, was mit Menschen in Veränderungsprozessen alles passieren kann. Angesiedelt im Jahr 1968, aber mit Leichtigkeit adaptierbar auf die heutige Zeit – aktueller denn je!

Einbandgebundene Ausgabe
Seitenzahl272
Erscheinungsdatum22. August 2019
SpracheDeutsch
VerlagGaliani-Verlag